Luzides Träumen lernen

Luzides Träumen lernen.

Luzides Träumen lernen

Du möchtest deine Träume bewusst steuern können und dich bewusst in Luzides Träumen (Klartraum) versetzen können? Du willst Luzides Träumen lernen um das volle Potenzial aus deinen Träumen zu holen. Dann bist du hier richtig. Im nachfolgenden gehen wir auf die Grundlagen ein was luzides Träumen ist und wie Du diesen Zustand erreichen kannst und was Du für einen Nutzen davon hast.

 

Was ist luzides Träumen?

Luzides Träumen bedeutet sich bewusst zu sein das man gerade Träumt. Man hat es wahrscheinlich schon unbewusst miterlebt aber den meisten Menschen ist nicht klar was für Möglichkeiten sich daraus ergeben könnten. Sie können damit bewusst ihre Träume steuern und Dinge tun die unmöglich erscheinen.

Wie  zum Beispiel:

  • Fliegen können oder unter Wasser atmen.
  •  ein anderer Mensch sein ohne die ganzen Ängste.
  • mit Menschen sprechen die nicht mehr unter uns verweilen.
  •  oder was Du dir nur vorstellen kannst, denn in einem Klartraum sind dir keine Grenzen gesetzt.

 

 

Luzides Träumen lernen

Um Luzides Träumen lernen zu können benötigt es einige Vorbereitungen.

Als erstes benötigst Du genug Schlaf. Denn die Luziden Träumen treten in den REM-Phasen deines Schlafes auf. Diese Phasen kommen während des Schlafes häufiger vor. Je länger man schläft desto mehr dieser Phasen kommen.

Die Traumerinnerung gehört zum nächsten Schritt. Sie ist ein wichtiger Bestandteil beim Erlernen von luziden Träumen. Diese Erinnerungen schreibst Du dir in ein Traumtagebuch auf. Das ist wichtig um dir bewusst zu machen was Du geträumt hast und wie der Traum ausgesehen hat.  Damit Du das nächste mal bewusst weist das Du träumst. Schreibe direkt nach dem Aufwachen in dein Traumtagebuch.

Realitychecks 

Ein kritisches Bewusstsein spielt neben der Traumerinnerung eine wichtige Bedeutung um luzides Träumen lernen zu können. Denn bist Du dir  immer zu 100 % sicher das Du gerade Wach bist und nicht träumst? Menschen mit einem kritischen Bewusstsein überprüfen deshalb ständig mit sogenannten Realitätstest ob sie wach sind. Wenn Du dir angewöhnst während des Tages Realitychecks durchzuführen wird diese Technik in dein Unterbewusstsein übergehen und somit wirst Du diese Checks auch während des Träumen anwenden.

Solche Checks können wie folgt aussehen:

Mentale Realitychecks:

  • Wie bin ich hierhergekommen? In Träumen hat man meistens keine Erinnerung daran wie man zu seinem jetzigen  Ort gekommen ist.
  • Wie fühle ich mich? Normal oder federleicht als würde man schweben.

Köper Realitychecks:

  • Halte dir mit einer Hand den Mund und Nase zu. Im Wachzustand bekommst Du keine Luft, in deinen Träumen wirst Du aber weiteratmen.
  • Bohre deinen Finger durch den Arm. Im Wachzustand wird nichts passieren aber in deinem Traum klappt es.

Objekt Realitychecks:

  • Uhr: Zeigt die Uhr die richtige Uhrzeit. In Träumen sieht man meistens eine Unsinnige Uhrzeit wie 06:99 oder 22:99.
  • Umgebung: Stimmen die Formen und Farben von Objekten in deiner Umgebung.
  • Texte: Ändern sich Texte nachdem Du wiederholt daraufschaust.

 

Das sind nur ein paar Beispiele. Am besten findest Du etwas für dich das Du gut in deinen Alltag integrieren kannst. Denn je besser Du diese Checks durchführst umso besser werden sie in dein Unterbewusstsein eingeprägt. Mach dir zur Gewohnheit das wenn  Du bestimmte Dinge siehst das Du den Realitycheck durchführst. Zum Beispiel wenn Du zur Toilette gehst oder bestimmte Dinge siehst.

 

Technik

Kommen wir zur Technik um Luzides Träumen lernen zu können. Es gibt viele verschiedene Techniken für das Luzide Träumen. Ich werde im Laufe der Zeit verschiedene Techniken auf meinem Blog vorstellen. In diesem Artikel werde ich nur auf die meiner Meinung nach einfachste Technik eingehen. Die MILD-Methode.

 

MILD-Methode

 

MILD = Mnemoniic Induction of Lucid Dreams, oder auf Deutsch, Einleitung von luziden Träumen durch Gedächtnishilfen.

Wie der Name schon sagt, nimmt man sich bei dieser Übung die Autosuggestion zur Hilfe. Ebenso werden Übungen eingesetzt die das erkennen von Traumzeichen erhöhen soll. Die Technik ist das Du dir vor dem Einschlafen in Gedanken sagst “ Ich werde nach einem Traum aufwachen“.  Diese Autosuggestion sagst Du dir immer wieder vor, aber so als würdest Du wirklich fest daran glauben. Am Anfang ist das nicht leicht das man nach einem Traum aufwacht aber mit der Zeit klappt das.

Wenn Du nach einem Traum aufwachst ist es wichtig das Du dir den Traum wieder in Erinnerung rufst. Versuche dich an einzelne Sachen zu erinnern und schreibe sie in dein Traumtagebuch auf. Mit der Zeit wenn Du dich besser an deine Träume erinnern kannst wird es Zeit für den nächsten Schritt.

Nachdem Du deinen Traum analysiert hast legst Du dich wieder hin und sagst dir diesmal ganz bewusst vor “ Ich werde wenn ich das nächste mal träume, daran denken zu erkennen, dass ich träume „. Konzentriere dich darauf das du Klarträumen möchtest und stelle dir vor das Du wieder in dem vorherigen Traum bist, nur das Du diesmal merkst das Du träumst. Um zu merken das Du träumst kannst Du dir deine Traumzeichen ins Gedächtnis rufen.

Diese Punkte tust Du mehrmals wiederholen bevor Du dich wieder einschlafen lässt. Wenn Du zu schnellem einschlafen neigst mache dich etwas wacher indem Du kurz aufstehst oder ein paar Schritte läufst.

 

Kommen wir noch zu den Traumzeichen.

Jeder von uns hat seine eigenen Traumzeichen und seine eigene Fantasie. Es gibt ein paar Punkt voran man solche Zeichen erklären kann. Du musst in deinem Traum ausschau halten nach unrealen Sachen und diese auch noch bemerken. Wenn Du zum Beispiel Leute herumfliegen siehst oder das Szenario unter Wasser stattfindet und jeder atmen kann, bist Du wohl am träumen. Ebenso wenn Menschen auftauchen die wir sonst nicht im Alltag sehen wie Prominente oder Verstorbene. Das Schwierige ist nur zu merken das man träumt. Durch dein Traumtagebuch weist Du aber in etwa was Du träumst und was oft vorkommt. So kannst Du dir das zu nutzen machen und einprägen. Wenn das vorkommt wirst Du am träumen sein.

Zu diesen Traumzeichen kannst Du noch einen Realitycheck durchführen den wir oben besprochen haben. Wenn Du das so anwendest und regelmäßig übst, wirst Du bald deinen ersten Luziden Traum haben.

Und immer dran denken. Was würdest Du machen wenn Du deine Träume bewusst steuern kannst und die 210.000 Stunden wo wir in etwa im Leben schlafen sinnvoll nutzen könntest.

Auf das und viele weitere Techniken gehe ich in den nächsten Artikeln ein.

 

Klartraum-Academy*

 

Wenn Du mehr Interesse am Klarträumen hast und wirklich alles über das luzide Träumen verstehen und erlernen willst. Wenn Du Zugang zu deinem stärksten Instrument haben willst, deinem Unterbewusstsein. Dann kann ich dir die Klartraum-Academy* empfehlen. In der Academy bekommst Du Zugang zu einem Mitgliederbereich, in dem mehrere Videolektionen, 4 E-Books und noch Bonusmaterial auf dich warten. Du wirst 30 Tage lang per E-Mail begleitet und dir wird Schritt für Schritt gezeigt wie Du die Praxis am besten umsetzen kannst. 

So kannst auch Du innerhalb von 30 Tagen, bequem von Zuhause aus luzides Träumen lernen.*

Nutze die Chance deine Träume zu deinem persönlichen Trainingsort umzugestalten. So das Du dich während des Schlafens auf bevorstehende Ereignisse vorbereiten kannst.

Werde Klarträumer.*

 

Schreibe einen Kommentar

Luzides Träumen lernen
Menü schließen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen