Angst überwinden

Angst Überwinden

Angst überwinden ist kein Thema mit dem Du alleine bist. Schau dir den Artikel an und sei offen für ein Leben mit weniger Ängsten.

Seine Angst überwinden klingt im ersten Moment gar nicht so schwer. Doch wenn man erstmal damit zu kämpfen hat fühlt sie sich an als würde man sie nie wieder losbekommen.

 

Doch wofür ist unsere Angst überhaupt gut und für was nicht?

 

Unser Angstgefühl hat nichts Böses im Sinn. Sie will uns lediglich vor Gefahren warnen und uns darauf vorbereiten zu flüchten oder zu kämpfen. Wenn es wirklich zu solchen gefährlichen Situationen kommt ist sie bestimmt von Vorteil, meistens kommt es nur nicht dazu und die Angst ist unangemessen und schränkt uns ein.

Unsere Lebensqualität und Energie leidet enorm unter dem Druck, welcher von der Angst ausgelöst wird.

Dementsprechend ist es nun an der Zeit seine Ängste zu überwinden die einen schon viel zu lange einschränken.

 

Welche Ängste gibt es?

 

Es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Ängsten. Diese können in allen möglichen Bereichen aus dem Alltag vorkommen. Die häufigsten Ängste habe ich unten aufgeführt, aber darüber hinaus ist das nur ein sehr kleiner Bereich.

  • Angst vor Prüfungen, diese Angst schränkt uns dementsprechend so ein dass wir nicht unser volles Potenzial zeigen können was in uns steckt und was wir drauf haben.
  • Angst vor dem Alleinsein, durch diese Angst können wir uns so sehr abhängig machen von anderen das wir selber nicht mehr das machen können was wir wollen.
  • Soziale Angst, hierdurch können wir uns so weit einschränken lassen, dass wir nicht mit anderen Menschen sprechen können und demnach auch keine neuen Kontakte knüpfen können. Das wird meistens noch begleitet von der Angst vor Nähe. Dadurch wird verhindert das wir enge Bindungen eingehen können.  Zu der Sozialen Angst gehören noch viele weitere Ängste.
  • Angst vor Kritik, dadurch fällt es uns schwer unsere eigene Meinung zu sagen und zu vertreten. Es fällt einem schwer seine eigenen Bedürfnisse zu äußern und diese durchzusetzen.

Das waren nun einige Ängste, aber wie gesagt ist das nur eine kleine Liste von Ängsten die uns begleiten können.

Die Angst überwinden zu können ist ein schwieriger und langer Weg. Schließlich begleiten uns diese schon eine lange Zeit und sind in unsere Leben eingebunden. Aber das gute ist, so wie Du dir die Ängste angelernt hast, genauso kannst du die Ängste auch wieder verlernen.

Diese Schritte zum verlernen deiner Ängste möchte ich dir nun  aufzeigen.

 

Schritte zum erfolgreichen Überwinden der Ängste*

 

1.Schritt

Im ersten Schritt ist es notwendig sich bewusst zu machen vor was man genau Angst hat und wo diese herkommt. Umso genauer Du das visualisierst und dir bewusst machst umso besser. Schreibe dir am besten alles auf was dich belastet.

Du musst dir klar machen das das was dich belastet deine Gedanken sind. Deine Gedanken sagen dir das es eine gefährliche Situation ist und das Du Angst davor haben musst. Sie lösen auch die körperlichen Symptome aus        ( Panikattacke ).

 

2.Schritt

Im Zweiten Schritt geht es an die Konfrontation. Ich weis es klingt unmöglich wenn man an seine Ängste denkt und plötzlich jemand sagt Du musst dich direkt damit auseinandersetzen. Aber dadurch hast du den besten Erfolg diese zu überwinden. Du musst dich in kleinen Schritte immer weiter der Angst stellen.

Zum Beispiel, wenn du dich immer wieder vor einer bestimmten Situation drückst, wird deinem Körper nur bestätigt das er auch wirklich davor Angst haben muss. Also liegt es an dir dem entgegenzuwirken und dich in kleinen, für dich machbaren Schritten, der Situation zu stellen. Wichtig ist noch, wenn Du in der Situation bist laufe nicht weg. Bleibe solange in der Situation bis die Angst abklingt, denn ansonsten wird deinem Körper wieder bestätigt das er Angst haben muss.

Um dir diesen Schritt zu erleichtern solltest Du ihn zusammen mit dem nächsten Schritt angehen.

 

3.Schritt

Der dritte Schritt geht um das Erlernen einer Entspannungstechnik. Wenn Du in bestimmten Situation weist wie Du dich bewusst entspannen kannst, wirst du keine Angst spüren. Denn man kann Entspannung und Angst nicht gleichzeitig empfinden.

Hilfreiche Entspannungstechniken sind zum Beispiel das Autogenes Training, die Meditation oder die Atemtechnik. Bei den Techniken erlernst du bewusst auf deinen Körper zu hören und zu entspannen.

Mit diesen Entspannungstechniken kannst du dich in die Situation begeben die dir Angst bereitet. Denke daran,  Angst entsteht in deinen Gedanken und ist meistens nicht so Schlimm wie wir denken. Begebe dich in die Situation in der Du Angst hast und überstehe diese, denn nur so wirst Du sie überwinden.

 

Hilfe annehmen

 

Wenn die Ängste so tief verankert sind das man schon starke körperliche Beschwerden hat solltest Du dir Hilfe suchen. Zu Empfehlen ist hier die Verhaltenstherapie bei einem Psychotherapeuten.

 

Ebenfalls zu empfehlen ist das kostenfreie Hörbuch von Benedikt Ahlfeld*. Einem Erfolgstrainer aus Wien der in seinem Hörbuch Überwinde die Angst du selbst zu sein* Methoden vorstellt, wie Du dich von sozialen Programmierungen befreien, deine Komfortzone erweitern und ein Leben nach eigenen Standards beginnen kannst.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen